Projekt 4: Bo wird Bäm (Bochum)

Im Überblick

Worum ging's?
Bürgerinnen und Bürger konnten über ein Online-Beteiligungstool Feedback zu einem neuen städtebaulichen Entwicklungskonzept geben und eigene Idee einbringen.

Wer hat mitgemacht?
Die ca. 365.000 Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Bochum waren angesprochen, über die Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer liegen keine Informationen vor.

Wo und wann fand's statt?
Bochum (Bezirk Arnsberg), seit Herbst 2016

Mehr Infos:
Website des Projekts "Bo wird Bäm"

Im Detail

  • Zielsetzung

    Ziel des Beteiligungsprojektes ist die Begleitung des städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) in Bochums Gleisdreieck. Dazu wurden im Vorfeld Visionen auf Verwaltungsebene erarbeitet. Diese sollten im Rahmen von unterschiedlichen Beteiligungsveranstaltungen vor Ort sowie auf der Webseite www.bo-wird-bäm.de vorgestellt und weiterentwickelt werden. Anhand eines Online-Beteiligungstools konnten Bürger und Bürgerinnen ihre Ideen und ihr spezifisches Wissen zu unterschiedlichen Themen beitragen.

  • Durchführung

    In einem ersten Schritt wurde eine verwaltungsinterne Denkwerkstatt mit Leitlinienentwicklung zum Thema „Bochum 2030 Vision Innenstadt“ durchgeführt (September 2016 bis Frühjahr 2017). Drei Perspektiven standen im Vordergrund: Bochum als Stadt des Produktiven Wissens, der Neuen Heimat und des vernetzten Stadterlebens.

    Bei der öffentlichen Auftaktveranstaltung (November 2018) erhielten interessierte Bürger und Bürgerinnen die Möglichkeit, die bisherige Arbeit kennenzulernen, Fragen zu diskutieren und zu bewerten. Im Anschluss daran fanden Quartiersrundgänge mit Informationen vor Ort statt (November 2018 und März/April 2019). Es wurden Infostände im öffentlichen Raum sowie Führungen in verschiedenen Quartieren realisiert.

    Zudem wurde eine Bürgerbefragung zu einzelnen Themen in der Innenstadt (Dezember 2018) sowie eine Beteiligung per App „Stadtsache“ (Dezember 2018/April 2019) durchgeführt. Parallel zur kompletten Beteiligungsphase konnten Interessierte auf der Webseite www.bo-wird-bäm.de bis zum 04. Januar 2019 die Bochumer Innenstadt auf einer interaktiven Karte in den Blick nehmen und zu sechs Themen Hinweise für die weitere Entwicklung beitragen.

  • Ergebnisse

    Das Projekt ist zum jetzigen Zeitpunkt (Anfang 2020) noch nicht abgeschlossen. Weitere Phasen der Ideenentwicklung, der Begehung von Quartieren und der Beteiligung spezifischer Gruppen (z. B. Kinder und Jugendliche) sollen folgen. Die bisher eingereichten Anregungen und Ideen sowie der Zwischenstand zur Umsetzung können auf der Projektwebseite eingesehen werden. Geplant war die Fertigstellung eines ersten Entwurfs zum ISEK bis Herbst 2019.