Emre B.

Webvideo

Ruhrgebietskinder: Die neue Generation

Teil 3/6: Emre B.

„Ich will ich sein“

Emre, 22 Jahre, studiert Soziale Arbeit und ist aus einem Dorf in Bayern nach Duisburg gezogen. Hier hat er seine ersten verbalen rassistischen Anfeindungen erleben müssen. In einer so vielfältigen Großstadt wie Duisburg hätte er das nicht erwartet.

Er ist sehr aktiv in den Sozialen Medien und engagiert sich dort unter anderem für Menschenrechte. Im Internet ärgert ihn vor allem der anonyme Hass.

Neben seinem politischen Engagement kocht Emre gerne vor der Kamera und schreibt Gedichte.

Seine Kochvideos macht er, damit er Kinder und Jugendliche zum Mitmachen animieren kann. Hummus fasziniert ihn - weil die Herkunft von Hummus unbestimmt ist, genauso wie seine.

Emres kleine Schwester Elif schreibt ebenfalls Gedichte. Die beiden ergänzen und inspirieren sich gegenseitig. Gemeinsam präsentieren sie einige von ihren Texten in diesem Film.

NEU

Creative Commons-Lizenz

Die auf dieser Seite herunterladbaren Videos stehen unter der Creative Commons-Lizenz CC-BY-ND 4.0. Die Videos dürfen vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, wenn die Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen als Lizenzgeber genannt wird. Sie dürfen nicht verändert werden. Das betrifft ausdrücklich auch die Verwendung von Ausschnitten oder gekürzten Versionen, die ohne gesonderte Vereinbarung nicht zugänglich gemacht oder weiterverbreitet werden dürfen.

Creative Commons-Lizenz für dieses Online-Video

Download

Video "Emre B." speichern (MP4, 162,29 MB)

Filmographische Angaben

Dokumentation
Deutschland, 2021
Regie: Anke Wolf-Graaf & Jarek Presnück
Produktion: Heja Medien Produktion GmbH
Schlagworte: Jugend, Migration und Integration, Nordrhein-Westfalen

05:43 Minuten