Webvideo

Vorbereitung und erster Tag

1941 ist Nazi-Deutschland schon seit zwei Jahren im Krieg. Doch mit der großen Sowjetunion hält noch der 1939 unterzeichnete Nichtangriffspakt. Nach der Eroberung und Aufteilung Polens halten die beiden Länder im September 1939 sogar eine gemeinsame Militärparade ab - aber der Pakt dient dem Hitler-Regime vor allem der weiteren Kriegsvorbereitung Richtung Osten. Der Vormarsch bis Moskau wird minutiös geplant.

Am 21. Juni 1941 stehen schließlich über drei Millionen deutsche Soldaten an einer 2.500 km langen Front bereit. Am Tag darauf beginnt der überfall. Am Anfang dringen die deutschen Truppen fast ungehindert vor - der Generalstab der Roten Armee hat zwar mit einem Angriff gerechnet, doch Stalin hatte alle Warnungen ignoriert.

In Minsk beginnt das Leiden der Bevölkerung schon am ersten Tag des Vormarschs. Als die deutschen Truppen schließlich abziehen, sind 80 Prozent der 900 Jahre alten Stadt zerstört - und in den Ruinen lebt nur noch ein Sechstel der Bevölkerung.

Filmographische Angaben

Dokumentation
Deutschland, 1991
Regie: Hartmut Kaminski
Schlagworte: Geschichte, Konflikte (inkl. Terrorismus), Nationalsozialismus