Inhalt

Buch

Brennpunkt Pakistan

Islamische Atommacht im 21. Jahrhundert

Bonn: Verlag J. H. W. Dietz Nachf., 2012, 191 S., 2. Aufl.

Pakistan genießt den zweifelhaften Ruf, das „gefährlichste Land der Welt“ zu sein. Nirgendwo sonst liegen Al-Qaida-Camps und Atomwaffenlager so nahe beieinander. Spektakuläre Aktionen militanter islamistischer Gruppen, wie den Taliban, haben zudem die Angst vor Anarchie und einem Zerfall des Landes geschürt. Darüber hat der Westen die moderaten und demokratischen Traditionen des Landes oft vernachlässigt oder vergessen. Die große Mehrheit der Pakistani lehnt radikale Formen des Islam ab. Der Autor skizziert die Geschichte dieses jungen Staates von der religiös motivierten Gründung zur heutigen „Kasernenhofdemokratie“; er analysiert die Innen-, Sicherheits- und Wirtschaftspolitik des Landes, fragt nach der nationalen Identität sowie nach Pakistans Verhältnis zu Indien, Afghanistan, China und den USA.

Schlagworte
  • Europa
  • Internationales
Bestellnr.
1222 W
Bestellbar
für NRW-BürgerInnen

Warenkorb: Artikel: 0