Ein Friedenspreis für Kinder- und Jugendbücher

Was bedeuten Toleranz, Mut und Zivilcourage für eine junge Zielgruppe, fragte man sich bei der Gründung des Heinemann-Preises 1983. Seitdem wählt eine unabhängige Jury jährlich den Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Kinder- und Jugendbücher aus. Der Preis erinnert an den ehemaligen Bundespräsidenten Dr. Dr. Gustav W. Heinemann. Er gab der Friedensforschung und -erziehung besondere Impuls

Gesamtüberblick über die Preisträgerinnen und Preisträger

Gustav-Heinemann-Friedenspreis 2019 für "Gertrude grenzenlos"

Der Gustav-Heinemann-Friedenspreis 2019 geht an Judith Burger für Ihr Buch "Gertrude grenzenlos". Eine spannende Geschichte über zwei Freundinnen in der DDR, Menschenrechte, Zivilcourage und Freundschaft sind Gegenstand dieses Werkes.

Mehr erfahren

 

Rückblick auf die Verleihung des Gustav-Heinemann-Friedenspreises 2018

  • Nach der Laudatio überreichte der Parlamentarische Staatssekretär Klaus Kaiser die Auszeichnung an den Preisträger Rafik Schami.

  • Der Preisträger Rafik Schami, seine Ehefrau Root Leeb und Sohn Emil Fadel trafen sich mit den Ehrengästen Barbara Wichelhaus und Christina Rau von der Familie Heinemann.

  • Der syrische Musiker Thabet Azzawi, ein Meister der Oud (arabische Laute), gestaltete das mitreißende musikalische Rahmenprogramm der Preisverleihung.