2020

Preisträger des Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Kinder- und Jugendbücher 2020

Kristina Scharmacher-Schreiber (Text) / Stephanie Marian (Illustrationen) Wie viel wärmer ist 1 Grad? Was beim Klimawandel passiert

In dem Bildersachbuch geht es um ein zentrales Thema unserer heutigen Zeit: den Klimawandel und die Folgen. Die Ursachen des Klimawandels ebenso wie Klimaforschung und -politik werden präzise erklärt. Zentrale Auswirkungen auf die Umwelt sowie die Verstärkung sozialer Ungleichheit werden benannt, klar und ansprechend illustriert. Die Autorin benennt gängige Streitpunkte und ermächtigt damit die Leserinnen und Leser, sich an Diskussionen zu beteiligen. Alltägliches sowie globale Maßnahmen werden gleichberechtigt nebeneinander dargestellt, so dass kein Kind mit der Sorge allein gelassen wird, vor einem unlösbaren Problem zu stehen. Die Beschäftigung mit den Ursachen und Folgen der Klimakrise ist immer auch eine Beschäftigung mit globalen Ungerechtigkeiten und deren Konsequenzen für den Weltfrieden, aber auch für soziale Ungerechtigkeiten in unserem Land.

Das Sachbuch für Kinder klärt über Hintergründe auf, es verbindet die naturwissenschaftlichen Fakten sehr eindrücklich mit dem friedenspolitischen Gedanken, der vor allem Kinder und Jugendlichen ein großes Anliegen ist.

Beltz & Gelberg 2019  (für Kinder ab 7 Jahre)

 

Zu den Preiträgerinnen 2020

Kristina Scharmacher-Schreiber, studierte Germanistik in Münster und Bergamo. Sie schreibt für verschiedene Zeitungen und war auch schon an mehreren Opernhäusern tätig. Kristina Scharmacher-Schreiber arbeitet als freie Autorin und Übersetzerin und hat mittlerweile mehrere Kinderbücher veröffentlicht. 

Stephanie Marian, studierte Design mit dem Schwerpunkt Illustration an der Münster School of Design. Sie lebt und arbeitet als freischaffende Illustratorin und Autorin. Stephanie Marian hat mehrere Bilderbücher geschrieben und zeichnet für Zeitschriften und Magazine.

Empfohlene Bücher:

Bus 57

Dasha Slater

Loewe Verlag
Bindlach, 2019

 

I have a dream

Alois Prinz

Gabriel Verlag
Stuttgart, 2019