Buch

Emil

Tagebücher aus der Weimarer Republik

Ludger Grevelhörster, Rüdiger Trebels

Verlag:
Köln: Greven Verlag, 2018, 259 S.

Eines Tages entdeckt Moritz in einer verstaubten Kiste auf dem Dachboden die Tagebücher seines Urgroßvaters Emil. Er fängt an sie zu lesen und befindet sich bald inmitten historischer Ereignisse: Matrosenstreik, Zusammenbruch des Kaiserreichs, Gründung der ersten deutschen Demokratie, eine Milliarde Mark für ein Brot, Weltwirtschaftskrise, Hakenkreuzfahnen… Es beginnt eine Zeitreise des jungen Moritz, die eine der wichtigsten Phasen deutscher Vergangenheit erlebbar macht. Der Historiker Ludger Grevelhörster und der Zeichner Rüdiger Trebels vermitteln Geschichte anhand dieser Graphic Novel so fesselnd, dass sie sowohl Jugendliche als auch Erwachsene anspricht. Das Buch liefert mit seinen Bildern zudem noch gehobene Comic-Kunst. (ab 14 Jahre)

NEU

Schlagworte:

  • Demokratie
  • Geschichte
  • Kaiserreich
  • Nationalsozialismus
  • Weimarer Republik

Bestellnummer:

1839

Bestellbar:

Für NRW-BürgerInnen