Antifeminismus - ein Angriff auf die Demokratie!

Typ:
Landesdemokratiekonferenz
Datum:
25. Oktober 2022, 10:00 bis 17:45 Uhr
Ort:
Hilton Düsseldorf, Georg-Glock-Straße 20, 40474 Düsseldorf
Details:
Eine junge Frau hebt die Faust auf einer Protestveranstaltung

Seit Frauen für ihre Gleichberechtigung kämpfen, werden sie dafür angefeindet. Insbesondere rechtsextreme und -populistische Akteure sehen in diesem Bestreben eine Gefahr für eine vermeintlich „natürliche Ordnung“, in der Frauen und Männern jeweils geschlechtsspezifische Rollen in der Gesellschaft zugedacht werden.

Um diese „natürliche Ordnung“ aufrecht zu erhalten, kämpfen antifeministische Gruppierungen gegen Feminismus, gesellschaftliche und rechtliche Gleichstellung sowie sexuelle Vielfalt. Antifeminismus will dabei nicht nur strukturellen Veränderungen entgegenwirken, sondern richtet sich auch gegen Personen, die sich für derartige Emanzipationsprozesse einsetzen.

Antifeminismus reicht bis in die Mitte der Gesellschaft, da antifeministische Einstellungen seltener erkannt und als menschenfeindliche Ideologie eingeordnet werden. Die letzte Leipziger Autoritarismus-Studie aus dem Jahr 2020 zeigt, wie weit verbreitet antifeministische Einstellungen in der deutschen Bevölkerung sind. Jeder vierte Mann und jede zehnte Frau in Deutschland weisen ein geschlossen antifeministisches Weltbild auf, so die Studie. Fast die Hälfte der Männer und fast ein Drittel der Frauen stimmen mindestens einer antifeministischen Aussage zu.

Antifeminismus bekämpft das demokratische Prinzip der Gleichheit aller Menschen und stellt daher einen Angriff auf die Demokratie selbst dar. Die Landesdemokratiekonferenz 2022 rückt diese Bedrohung in den Fokus. Input-Vorträge, Workshops und Diskussionsrunden dienen der Auseinandersetzung mit den verschiedenen Ausprägungen von Antifeminismus. Gemeinsam mit Expertinnen und Experten wird das Phänomen beleuchtet und Gegenstrategien werden erörtert. Darüber hinaus findet eine Träger-Messe statt, die allen Akteuren eine Möglichkeit der Vernetzung bieten soll – auch über das Phänomen Antifeminismus hinaus.

Anmeldeschluss

20. Oktober 2022

Anmeldung und Teilnahmebedingung

Die Anmeldung erfolgt online unter: https://ldk22.mohr-live.de

Die Anmeldungen werden nach Reihenfolge des Eingangs erfasst. Aufgrund der aktuellen Hygieneregelungen kann es sein, dass nicht alle Anmeldungen berücksichtigt werden können.

Ansprechpartnerin in der Landeszentrale

Lea Raabe (Landeskoordinierungsstelle gegen Rechtsextremismus und Rassismus)

Tel. 0211-896-4881

E-Mail: