Einstiegsprozesse in den Rechtsextremismus und Islamismus

Eine Informationsreihe für pädagogische Fachkräfte in Bonn

Datum:
19. November 2019, 09:00 bis 16:45 Uhr
Details:
Wortwolke aus verschiedenen Begriffen.

Die Bedrohung durch islamistischen Terrorismus ist ebenso ungebrochen wie der Zulauf zur extremistischen salafistischen Szene. Der Rechtsextremismus modernisiert seine Stile und Formen, er bedroht unsere Demokratie nach wie vor.

Trotz unterschiedlicher politischer Kontexte: Freund-Feind-Denken, die Betonung von Ungleichwertigkeit, die Ablehnung von Rechtsstaat und Demokratie, ein vehementer Antisemitismus und Antiamerikanismus sowie der Hang zu Verschwörungstheorien lassen sich als ideologische Grundzüge sowohl beim Islamismus als auch beim Rechtsextremismus ausmachen. Beide Ideologien stellen Gegenentwürfe zu einer offenen und vielfältigen Gesellschaft dar.

Die Veranstaltung „Einstiegsprozesse in den Rechtsextremismus und Islamismus. Gemeinsamkeiten–Unterschiede–Gegenmodelle“ nimmt den Beginn der Lebenswege in extremistischen Szenen in den Blick.

 

Anmeldung

Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt online unter der Adresse:

http://url.nrw/einstiegsprozesse

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

Für die Teilnahme wird eine Gebühr in Höhe von 15,– Euro erhoben. Studierende zahlen 5,– Euro. Bitte überweisen Sie, nach Erhalt der Eingangsbestätigung, diesen Beitrag auf das Konto:

Kontoinhaber: Mohr Events GmbH
Stadtsparkasse Düsseldorf
IBAN: DE23 3005 0110 1005 7797 05
BIC: DUSSDEDXXX

Verwendungszweck: Einstiegsprozesse, Name der teilnehmenden Person.