Förderung der Erinnerungskultur

Zu den Kernaufgaben der Landeszentrale für politische Bildung gehören historisch-politische Bildung und die Förderung der Gedenkstätten-Arbeit. 28 geförderte Mahn- und Gedenkstätten gibt es derzeit in Nordrhein-Westfalen. Authentische Orte, die an jüdisches Leben im Land erinnern, die Schicksale Verfolgter erfahrbar machen und den Vernichtungsapparat der Nationalsozialisten erklären. Eine Gedenkstätte in Ihrer Nähe finden Sie leicht über die Suche.

Die Förderung der Gedenkstätten durch das Land hat den Grundsatz, lokale Verantwortung und Engagement zu stärken. Die Voraussetzungen für eine Förderung können dem hier bereitgestellten PDF-Dokument entnommen werden.

Gedenkstätten in Nordrhein-Westfalen

Arbeitskreis der NS-Gedenkstätten und Erinnerungsorte NRW e.V.

Der Arbeitskreis und die durch ihn vertretenen Gedenkstätten sind die wichtigsten erinnerungskulturellen Partner der Landeszentrale für politische Bildung.

Eine Übersicht aller NS-Gedenkstätten und -Erinnerungsorte aus NRW mit Adresse, Öffnungszeiten etc. finden Sie unter www.ns-gedenkstaetten.de/nrw.html.

NRW-Gedenkstätten in 28 Objekten

In ihren Ausstellungen präsentieren die Gedenkstätten in Nordrhein-Westfalen beeindruckende Objekte, Dokumente und Fotografien und machen Geschichtslernen auch auf diese Weise anschaulich. Für die Landeszentrale haben die Einrichtungen besonders aussagekräftige Objekte aus ihren Sammlungen ausgesucht, die hier abgebildet und beschrieben sind. Bis zum Ende des Jahres 2019 werden sich alle Mitgliedseinrichtungen des Landes Nordrhein-Westfalens auf diese Weise vorgestellt haben.

Außerdem erhalten Sie hier noch weitere Informationen über die Entstehung der einzelnen Gedenkstätten, über die Vermittlungsangebote und Kontaktmöglichkeiten.

Auf die Homepage der einzelnen Gedenkstätten gelangen Sie über folgende gemeinsame Adresse: http://www.ns-gedenkstaetten.de/nrw