Inhalt

Erinnerungskultur

Förderung der Erinnerungskultur

Zu den Kernaufgaben der Landeszentrale für politische Bildung gehören historisch-politische Bildung und die Förderung der Gedenkstätten-Arbeit. Mehr als 20 Mahn- und Gedenkstätten gibt es in Nordrhein-Westfalen. Authentische Orte, die an jüdisches Leben im Land erinnern, die Schicksale Verfolgter erfahrbar machen und den Vernichtungsapparat der Nationalsozialisten erklären. Eine Gedenkstätte in Ihrer Nähe finden Sie leicht über die Suche.

Die Förderung der Gedenkstätten durch das Land hat den Grundsatz, lokale Verantwortung und Engagement zu stärken. Die Voraussetzungen für eine Förderung können dem hier bereitgestellten PDF-Dokument entnommen werden.

Gedenkstätten in Nordrhein-Westfalen

Arbeitskreis der NS-Gedenkstätten und Erinnerungsorte NRW e.V.

Der Arbeitskreis und die durch ihn vertretenen Gedenkstätten sind die wichtigsten erinnerungskulturellen Partner der Landeszentrale für politische Bildung.

Eine Übersicht aller NS-Gedenkstätten und -Erinnerungsorte aus NRW mit Adresse, Öffnungszeiten etc. finden Sie unter http://www.ns-gedenkstaetten.de/nrw.html .

NRW-Gedenkstätten in 28 Objekten

Hier stellen sich die NS-Gedenkstätten und -Erinnerungsorte aus Nordrhein-Westfalen anhand eines Exponats aus ihrer Daueraustellungen vor.

Durch einen wichtigen oder charakteristischen Gegenstand soll ein möglichst konkreter Ein- und Überblick in die Arbeit und das Selbstverständnis der Gedenkstätten und Erinnerungsorte gegeben werden. Gedenkstätten werden in Nordrhein-Westfalen ausschließlich in lokaler Verantwortung, d.h. in kommunaler oder freier Trägerschaft, betrieben.

Die Portäts sind in jeweils zwei Fassungen, kurz als Überblick und lang mit Hintergründen, verfügbar. 
Die Objektsammlung wird Schritt für Schritt ausgebaut. Sie wird Ende 2019 abgeschlossen sein.

Anatols Gemälde von Polizeiverbrechen im Zweiten Weltkrieg

Villa ten Hompel Münster

Überblick
Hintergrund