Unsere freien Lizenzen

Die Landeszentrale für politische Bildung NRW bietet viele Ihrer Medien unter sogenannten freien Lizenzen an. Diese Medien können heruntergeladen und weiterverbreitet werden.

Aber Achtung: Nicht alle Medien haben die gleiche Lizenz, bitte immer die jeweils aufgeführten Bedingungen beachten!

Was ist eine freie Lizenz? Was ist "Creative Commons"?

Urheberrechtlich geschützte Werke können unter einer freien Lizenz für die Weiterverbreitung und -verarbeitung durch Dritte angeboten werden. Um im Bildungsbereich Medien als Open Educational Ressources (freie Lehr- und Lerninhalte) einsetzen zu können, müssen diese unter einer solchen freien Lizenz stehen. Je nach Lizenzart ist bei freien Lizenzen die Nennung des Lizenzgebers eine Voraussetzung für die Weiterverbreitung und/oder Weiterverarbeitung.

Die Landeszentrale hat sich für die Verwendung von Creative Commons-Lizenzen (kurz: CC-Lizenzen) entschieden. Creative Commons ist eine gemeinnützige Organisation. Die von ihr erstellten standardisierten freien Lizenzen sind sehr beliebt und werden breit angewendet. So stehen z.B. die Inhalte bei Wikipedia unter einer CC BY-SA-Lizenz.

Welche Medien bieten wir unter welchen Lizenzen an?

Die Lizenz CC BY-SA 4.0 erlaubt es, das Material zu vervielfältigen und weiterzuverbreiten. Außerdem darf das Werk geremixt, verändert und darauf aufgebaut werden. Die Bedingungen dafür: Es müssen angemessene Urheber- und Rechtangaben gemacht werden, ein Link auf die Lizenz beigefügt werden und angegeben werden, ob Änderungen vorgenommen wurden. Geändertes Material darf nur unter der gleichen Lizenz weitergeben werden.

Achtung: Dies ist nur eine Kurzfassung der Lizenzbedingungen, es gilt die Komplettfassung der Bedingungen auf Creativecommons.org.

Folgenden Medien aus unserem Angebot stehen unter dieser Lizenz:

Diese Animationsclips:

Die Lizenzen  CC BY-ND 4.0 und CC BY-ND 3.0 erlauben es, das Material zu vervielfältigen und weiterzuverbreiten. Wenn Sie das Material remixen, verändern oder darauf aufbauen, dürfen sie die neue Version jedoch nicht weitergeben. Bei der Weitergabe der unveränderten Version müssen angemessene Urheber- und Rechtangaben gemacht werden und ein Link auf die Lizenz beigefügt werden.

Achtung: Dies ist nur eine Kurzfassung der Lizenzbedingungen, es gelten die Komplettfassungen der Bedingungen auf Creativecommons.org, die hier zu finden sind: Version 3.0 - Version 4.0.

Folgenden Webvideo-Reihen aus unserem Angebot stehen unter dieser Lizenz - ob es sich um die Variante 4.0 oder 3.0 handelt, entnehmen Sie bitte den Angaben beim jeweiligen Werk:

Auch dieser Animationsfilm zur Landesgeschichte hat diesen Lizenztyp:

Bei dieser Lizenz handelt es sich um einen Sonderfall. Sie baut grundsätzlich auf die Lizenz  CC BY-NC-ND 4.0 auf, schränkt diese aber noch weiter ein. So können Sie das Material vervielfältigen und weiterverbreiten, dürfen dabei aber keine Sozialen Medien (wie etwa Instagram, Facebook, YouTube, Twitter etc.) benutzen.

Bei der erlaubten Weitergabe außerhalb der Sozialen Medien müssen die bei dieser Lizenz notwendigen angemessenen Urheber- und Rechtangaben gemacht werden, ein Link auf die genannte Lizenz beigefügt und die zusätzliche Einschränkung hinsichtlich der Nutzung auf Sozialen Medien angegeben werden.

Hintergrund dieser besonderen Einschränkung ist, dass die Medien unter dieser Lizenz Materialien des Bundesarchivs Filmarchivs enthalten, für die aufgrund der Lizenzbedingungen des Bundesarchivs eine Nutzung auf Sozialen Medien explizit untersagt ist.

Achtung: Was die grundlegende Lizenz CC BY-NC-ND 4.0 angeht, gelten jenseits der Nutzung in den Sozialen Medien alle Bedingungen der Komplettfassung  der oben verlinkten CC-Lizenz.

Diese Lizenz gilt für deutschen und polnischen Fassungen unseres Films "Ein europäischer Konflikt".

Hintergrund: Welche CC-Lizenzen gibt es?

Wie unser Medien-Überblick zeigt, gibt es verschiedene CC-Lizenzen. Aber welche und wie viele gibt es - und was bedeuten die Abkürzungen? Eine erste schnelle Info gibt diese Grafik, die übrigens selber unter einer CC-Lizenz steht - einer CC BY-SA 3.0:

Wie die Grafik zeigt, gibt es - neben der CC0-Lizenz, dazu unten mehr - sechs verschiedene CC-Lizenzen. Sie setzen sich aus mehreren Modulen zusammen, die sich auf bestimmte Aspekte der Lizenz beziehen.

Die Module

Jedes Modul hat eine eigene Abkürzung, die in die jeweilige Lizenz einfließt. Dies sind:

  • BY (Namensnennung, engl. "attribution"),
  • NC (Nicht kommerziell, engl. "non-commercial"),
  • ND (Keine Bearbeitung, engl. "no derivatives"),
  • SA (Weitergabe unter gleichen Bedingungen, engl. "share alike").

Die sechs Lizenzen

Da die Lizenzen fortlaufend weiterentwickelt werden, gibt es verschiedene Versionen. Die aktuelleste ist (Stand April 2021) die Version 4.0, die 2013 erschienen ist.

In dieser Version gibt es  sechs CC-Lizenzen:

  • CC BY (Namesnennung)
  • CC BY-SA (Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen)
  • CC BY-ND (Namensnennung, keine Bearbeitungen)
  • CC BY-NC (Namensnennung, nicht kommerziell)
  • CC BY-NC-SA (Namensnennung, nicht kommerziell, Weitergabe unter gleichen Bedingungen)
  • CC BY-NC-ND (Namensnennung, nicht kommerziell, keine Bearbeitungen)

Alle Lizenzarten sehen also als kleinsten gemeinsamen Nenner mindestens eine Namensnennung des Urhebers vor.

Die CC0-Lizenz

Darüber hinaus gibt es noch eine universelle CC0-Lizenz ("Public Domain Dedication"), die keinerlei Urheberrechtsschutz vorsieht und so die unbegrenzte Verbreitung von Werken ohne Einschränkung zulassen soll. Da das deutsche Urheberrecht aber laut §74 UrhG keinen Verzicht auf das Urheberrecht benennt, ist auch bei Angabe einen CC0-Lizenz in Deutschland der Nutzende bei Weitergabe oder Weiterverarbeitung zur Angabe der Namensnennung verpflichtet.