Symbole für Hate Speech

Gute Beispiele: Projekte für digitale Zivilcourage

Ein respektvoller Umgang im Netz ist wichtig. Auch Hassbotschaften kann man angemessen entgegentreten. Wir stellen Projekte vor, die sich für digitale Zivilcourage einsetzen. 

  - Link auf: Klicksafe.de

Klicksafe.de

Ein Informationsportal rund um das Thema Hatespeech: Neben den Rechtsgrundlagen sind hier auch kostenlose Unterrichtsmaterialien für Fachkräfte und Eltern sowie interaktive Formate für Schülerinnen und Schüler zu finden.

  - Link auf: Debate// De:Hate

Debate// De:Hate

Förderung der digitalen Zivilgesellschaft durch demokratische Debattenkultur - lautet das Ziel des Projektes. Dafür bietet die Plattform sowohl Diskussionsanstöße als auch Monitoring und Analyse der Online-Inhalte sowie Forschungsergebnisse zum Thema.

  - Link auf: No Hate Speech Movement

No Hate Speech Movement

Digital Zivilcourage zeigen - aber wie? Dieses Online-Portal bietet Informationen und Anregungen dazu. Eine Sammlung von Memes und GIFs hilft dabei, Hasskommentaren humorvoll zu begegnen.

  - Link auf: Love Speech!

Love Speech!

Im Zentrum der Kampagne Love Speech! steht die Sprache: Wertschätzende Worte und positive Nachrichten sollen ein respektvolles Miteinander im Netz schaffen.

  - Link auf: #ichbinhier

#ichbinhier

#ichbinhier ist eine Counter-Speech-Initiative, die sich für eine sachliche Debattenkultur einsetzt. In der Facebook-Gruppe der Initiative haben sich rund 45.000 Mitglieder zusammengefunden.

  - Link auf: Love storm

Love storm

Herzstück des Projekts ist eine Lern- und Trainingsplattform. Dort hat man die Möglichkeit, in Online-Trainings und E-Learning-Kursen Gegenrede zu üben.

  - Link auf: Radikale Höflichkeit

Radikale Höflichkeit

Radikale Höflichkeit bedeutet, hitzige Gespräche respektvoll zu führen. Das heißt: Meinungsverschiedenheiten anerkennen, Gemeinsamkeiten suchen und damit die eigene demokratische Haltung einbringen.